Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
*
.

Telenovela Blogspot | Bücher/Film Forum | VIB FF Forum | Chat



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 36.301 mal aufgerufen
 Folgen 01 - 2800
sally ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2011 00:24
Folgen 1451 - 1460 antworten

Folge 1451 / 11.01.12
Als Doris der quietschlebendigen Theresa über den Weg läuft, begreift sie, dass jemand anders ihrem Anschlag zum Opfer gefallen sein muss, und rast zur Unfallstelle zurück. Dort liegt immer noch die bewusstlose Gitti, die sofort in die Klinik gebracht wird. Theresa eilt sofort zu ihr. Als sie später von Konstantin erfährt, dass es sich bei der Unfallverursacherin um Doris handelt, kann sie ihre Wut kaum zügeln und kommt zusammen mit Peter auf einen ungeheuerlichen Gedanken …
Rosalie findet beim Putzen Julius’ Brief im Mülleimer, sträubt sich aber, ihn zu öffnen. Als sie ihn Charlotte in die Hand drückt, liest diese ihn Rosalie kurzentschlossen vor. Im Gespräch mit André kommt Rosalie zu dem Schluss, ihrem Vater eine Chance zu geben. Doch als sie versöhnlich auf ihn zugeht, stößt Julius sie in seiner Sorge um Gitti erneut vor den Kopf.
Alfons fördert aus dem Geheimversteck eine alte Schatulle zu Tage. Tanja warnt davor, doch Alfons und Nils machen sie auf: Zwischen einem Haufen Asche ist ein Monokel zu finden. Handelt es sich vielleicht um die Überreste eines Menschen?

Folge 1452 / 12.01.12
Theresa verschweigt den Mordverdacht vor Konstantin. Sie sucht Rat bei Peter, der wiederum beschließt, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Derweil fordert Doris angesichts ihrer momentanen Krise Werners uneingeschränkte Loyalität, doch er stellt einmal mehr Doris’ zweifelhaften Charakter auf den Prüfstand. Doris ist verletzt, und als Werner kurzerhand über Nacht geschäftlich nach München fährt, fühlt sie sich im Stich gelassen. Abends begegnet Peter Doris zufällig in der Pianobar und nutzt ihre weinselige Stimmung, um ihr Widersprüche über den Unfall zu entlocken. Doch Doris deutet die Aushorchungsversuche von Peter falsch und beginnt mit ihm zu flirten …
Zwischen Julius und Doris kommt es wegen der Unfallschuld zu einer Auseinandersetzung. Charlotte geht dazwischen, woraufhin Julius sie mit der überheblichen Doris in Sippenhaft nimmt. Charlotte wird sich bewusst, dass sie ihr Verhältnis zueinander nie richtig definiert haben. Als sie Julius später ihre aufrichtige Freundschaft erklärt, ahnt sie nicht, dass Julius hinter seinem Rücken eine rote Rose verborgen hat, mit der er ihr soeben eine Liebeserklärung machen wollte.
Rosalie ist erleichtert, dass es Gitti besser geht. Doch als sie die Schwester im Krankenhaus besuchen will, wird sie Zeuge eines innigen Kusses zwischen Gitti und Michael und zieht sich getroffen zurück.

Folge 1453 / 13.01.12
Charlotte findet eine Rose und sieht noch den davoneilenden Julius. Sie beginnt zu ahnen, dass er tiefere Gefühle für sie hegt. Als sie ihn deshalb in der Brauerei aufsucht, stößt sie durch Zufall auf ein von ihm verfasstes Gedicht, das ihr Herz so sehr berührt, dass sie Julius spontan einlädt, mit ihr abends etwas zu unternehmen. Julius glaubt nach wie vor, Charlotte sei nur an einem platonischen Umgang interessiert, und sagt die gemeinsame Unternehmung ab. Beiden wird immer stärker bewusst, wie sehr sie sich nacheinander sehnen …
Konstantin wurde Zeuge des Kusses zwischen Doris und Peter. Resolut stellt er Peter zur Rede. Um den Konflikt zu entschärfen, sieht sich Theresa gezwungen, Konstantin aufzuklären, dass Peter sich Doris nur in Theresas Interesse genähert habe - weil sie ihr die Mordabsicht nachweisen wollten. Konstantin fällt aus allen Wolken. Als Doris Konstantin um Stillschweigen wegen des Kusses mit Peter bittet, konfrontiert er sie mit Theresas Verdacht, der Autounfall sei ein Anschlag gewesen.
Werner sucht eine Krankheitsvertretung für Gitti, und Michael schlägt Rosalie vor. Rosalie dankt ihm für seine Hilfe mit einem Wangenkuss, und sie schöpft Hoffnung, Gitti auf lange Sicht als Konkurrenz ausstechen zu können.
Hildegard hört in der Wand das Klingeln eines Glöckchens. Während Alfons dies amüsiert als Einbildung abtut, warnt Tanja vor Glöckchengeläut als Vorbote einer Gefahr.

Folge 1454 / 16.01.12 KW 3
Theresa stößt auf ein Indiz, das ihren Verdacht gegen Doris untermauert: Gittis Armbanduhr, die beim Unfall kaputt gegangen ist und den genauen Unfallzeitpunkt dokumentiert. Gemeinsam mit Peter rekonstruiert sie den Ablauf. Währenddessen befürchtet Doris, vor Konstantin aufzufliegen, und ergreift die Flucht nach vorn, indem sie Theresa vor Konstantins Augen die Hand zum Friedensschluss reicht. Empört schlägt Theresa das heuchlerische Angebot aus. Während Doris und Theresa um Konstantins Vertrauen buhlen, hört Werner zu …
Julius plant für sich und Charlotte einen romantischen Abend. Doch trotz Andrés fachmännischer Anleitung enden Julius’ Kochversuche in einem Desaster. Charlotte jedoch ist von seinem Engagement gerührt und "belohnt" ihn mit viel Leidenschaft.
Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, muss Gitti erfahren, dass ausgerechnet Rosalie ihre Vertretung übernommen hat. Trotz Krankschreibung will sie Rosalie ausbooten.
Nils beteuert, das Glöckchen ebenfalls gehört zu haben, doch Alfons fühlt sich veräppelt. Um ihn zu überzeugen, deponieren Nils, Tanja und Hildegard nachts ein Aufnahmegerät in der Küche. Sie hören unheimliche Geräusche und eine geisterhafte Stimme auf der Aufnahme. Schnell klärt sich der Spuk jedoch auf: Alfons hat ihnen einen Streich gespielt.

Folge 1455 / 17.01.12
Doris versucht, Theresas Versprecher zu kaschieren, indem sie Werner glauben macht, er hätte sich verhört: Niemand hat Moritz Konstantin genannt. Nach einem improvisierten und zufriedenstellenden Hörtest, versucht Werner herauszufinden, was Doris ihm verheimlicht. Derweil besteht Theresa darauf, Doris anzuzeigen. Also verspricht Doris Konstantin, sich selber wegen Fahrerflucht anzuzeigen, um Theresas Anzeige zuvorzukommen. Doch bei Theresa stößt Konstantin damit auf Empörung, woraufhin er enttäuscht Gittis Armbanduhr zerstört - das einzige Beweismittel. In aufgewühlter Stimmung läuft Theresa Peter über den Weg …
Während Gitti spürt, dass sie ihren Platz als Geschäftsführerin vor Rosalie behaupten muss, erfährt Michael besorgt, dass Gitti wieder arbeitet. Sie wird stocksauer nach Hause geschickt. Erst Julius bringt sie zur Einsicht, dass die Gesundheit vorgeht. Als Gitti und Michael sich schließlich versöhnen, bekommt sie die Rechnung für den anstrengenden Tag serviert.
Endlich hört auch Alfons das Glöckchen-Geräusch aus der Wand und versucht es rational zu erklären. Am nächsten Tag gehen Tanja und Hildegard dem seltsamen Ton endgültig auf die Spur …

Folge 1456 / 18.01.12
Theresa verschweigt Peter die Wahrheit um Moritz, doch ihm macht das mangelnde Vertrauen zu schaffen. Xaver rät ihm, Theresa zu vergessen. Währenddessen ist Theresa auf Konstantin sauer, da er offenbar kein schlechtes Gewissen wegen der zerstörten Uhr hat. Als Theresa für das Bräustüberl-Fest Flyer verteilt, begleitet sie Peter. Da ahnen beide noch nicht, dass diese Begegnung Folgen haben wird …
Werner und Konstantin tauschen sich beim Angeln über Argentinien und Doris aus. Sie kommen sich dabei so vertraut vor, dass Konstantin Doris mit einer Frage überrumpelt …
Rosalie sucht nach Profilierungsmöglichkeiten und findet in Gittis Arbeitsnotizen interessante Geschäftsideen. Dafür muss sie Julius für sich gewinnen und setzt ihren ganzen Tochter-Charme ein, damit ihr Vater Privatführungen in der Brauerei für Fürstenhof-Gäste übernimmt. Julius sagt zu. Bei einem Krankenbesuch bei Gitti muss Julius dann jedoch erfahren, dass die Idee eigentlich von Gitti stammt.
Alfons versucht die Maus mit einer Lebendfalle zu fangen, doch das Tier hat sich in Hildegards Handtasche versteckt. Gemeinsam mit Tanja überwindet Hildegard ihre Abscheu vor dem "Ungeheuer" und lässt die Maus frei. Als Alfons das Loch unter der Sitzbank verschließen will, macht er einen interessanten Fund.

Folge 1457 / 23.01.12 KW 4
Theresa geht nach dem Kuss mit Peter verwirrt auf Abstand. Gegenüber Gitti redet sich Theresa ein, dass der Kuss nichts zu bedeuten hat - und Konstantin wird Zeuge dieses Gesprächs. Nur mit Mühe gelingt es Theresa, ihn von ihrer Liebe zu überzeugen. Derweil wird Elena von Tanja gedrängt, Peter endlich die Wahrheit zu sagen. So versucht Elena mit Hilfe eines alten Rituals seine Vergangenheit aufzudecken. Peter erinnert sich an einen Zwillingsbruder, doch kann er sich nicht an seine wahre Identität erinnern. Als Konstantin Peter damit konfrontiert, Theresa geküsst zu haben, fällt bei Peter der Groschen _ Doris gesteht Konstantin, dass Werner sein Vater ist. Konstantin reagiert verwirrt und macht seiner Mutter Vorwürfe, es nicht schon früher erzählt zu haben. Konstantin findet Trost bei Theresa und beschließt, Werner nicht einzuweihen. Julius ist enttäuscht, dass Rosalie ihren Ideen-Diebstahl nicht bereut. Er gibt sich gegenüber Charlotte selbst die Schuld: Hätte er Rosalie damals nicht im Stich gelassen, wäre sie vielleicht nicht so verdorben. Voller schlechtem Gewissen will er Rosalie zumindest einen Job beschaffen. Als André Julius' Anfrage abschlägt, Rosalie einen Job in der Brauerei zu geben, macht André sich anschließend gegenüber Rosalie darüber lustig. Rosalie glaubt nun, dass Julius sie verkuppeln will - und rächt sich auf ihre Weise.

Folge 1458 / 24.01.12
Moritz weiß nun, wer er wirklich ist. Um vor Xaver diese Erkenntnis zu untermauern, bricht er in Doris' Villa in München ein und präsentiert ihm Beweise. Moritz ist davon überzeugt, dass Konstantin ein Betrüger ist und sowohl Theresa als auch Doris etwas vorspielt. Als er Konstantin vor Theresas Augen an die Gurgel gehen will, interveniert Xaver. Während Theresa allmählich ahnt, dass Peter (Moritz) vermutlich dahinter gekommen ist, wer Konstantin ist, stellt Moritz Elena zur Rede. Elena ist untröstlich und packt aus. Dabei kommt heraus, dass Theresa und Doris das Geheimnis um Konstantin teilen _ Julius schafft die betrunkene Rosalie zu sich nach Hause. Rosalie entschuldigt sich bei Charlotte, verliert aber trotzdem ihren Job als Geschäftsführerin. Sie darf jedoch wieder als Zimmermädchen arbeiten, um ihre Schulden abzuarbeiten. Gegenüber Julius schimpft sie, dass er sich einen furchtbaren Drachen angelacht hat - und tritt damit ins nächste Fettnäpfchen _ Als Michael zeitlich in einen Engpass gerät, bietet sich Gitti als Babysitterin für Fabien an. Beide haben eine Menge Spaß und veranstalten ein Indianerfest. Nur André ist davon überhaupt nicht begeistert, da Gitti und Fabien sein Handy im Garten vergraben haben. Alfons und Hildegard erfahren aus dem Tagebuch von Alfons' Urgroßmutter, dass sich ein Vorfahr namens Sebastian Fichtner mit 21 Jahren das Leben genommen hat. Plötzlich glauben sie, dass sie in der Schatulle Sebastians Asche gefunden haben.

Folge 1459 / 25.01.12
Theresa hofft, dass Peter (Moritz) das Geheimnis wahrt, doch Moritz ist schockiert, dass sie über Konstantins Scharade Bescheid weiß, und kann ihr nichts versprechen. Moritz erkennt voller Bitterkeit, dass er vorerst der Gärtner Peter bleiben muss, um sein altes Leben zurückzugewinnen und die büßen zu lassen, die ihn verraten haben. Theresa weiht Konstantin ein und erhofft sich Unterstützung, doch dieser überhäuft sie mit Vorwürfen _ Julius sitzt zwischen zwei Stühlen: Er kann verstehen, dass Rosalie mit ihrem Schicksal als Zimmermädchen hadert, und versucht bei Charlotte ein gutes Wort für seine Tochter einzulegen. Doch Charlotte will Rosalie auch als Zimmermädchen entlassen. Nur durch Julius' beherzte Fürsprache ist sie endlich einverstanden, Rosalie den Job doch zu lassen. Alfons hofft, dass Hildegard seine gekaufte Urne beim Pfarrer unterbringen kann, bis es zur Bestattung kommt, doch Hildegard bringt schlechte Kunde: Der Pfarrer will keine kirchliche Bestattung erlauben, da er in Frage stellt, ob es sich bei der Asche tatsächlich um die Asche eines Menschen handelt. Alfons deponiert die Urne in der Lobby, wo sie irrtümlich für eine Vase gehalten und in die Fürstensuite gebracht wird. Über Umwege schafft Alfons es, die Urne wieder in seinen Besitz zu bekommen. Währenddessen erfährt Hildegard aber, dass es sich bei der Asche definitiv nicht um die Asche von Sebastian Fichtner handeln kann.

Folge 1460 / 26.01.12
Theresa hat Angst, weil Peter über die Geschichte der Zwillinge Bescheid weiß. Sie ahnt nicht, dass dieser inzwischen weiß, dass er eigentlich Moritz van Norden ist. Jetzt will er erreichen, dass Theresa und Konstantin von selbst zugeben, was sie getan haben. Aber es fällt ihm schwer, seinen Plan durchzuhalten: Seine unbezwingbar starken Gefühle für Theresa stehen ihm im Weg. Als Moritz klar wird, dass er angeblich im Grab auf der Almwiese liegen soll, öffnet er es und fördert das in der Urne liegende Medaillon zu Tage. Er sorgt dafür, dass Doris es in die Finger bekommt und stark irritiert ist. Und wirft Theresa harte Worte an den Kopf _ Charlotte erfährt von Alfons, dass Rosalie aus dem "Fürstenhof" eine vermeintliche Vase hat mitgehen lassen und verdonnert sie zum Toilettenputzen. Aber Rosalie versucht sich dieser Aufgabe mit einem Trick zu entledigen, worauf Charlotte sie feuert und ihr die Schulden erlässt, um sie nie mehr wiedersehen zu müssen. Julius will für Rosalies Schulden aufkommen, aber dazu lässt Charlotte sich nicht bewegen. Die Asche von Alfons' Großonkel entpuppt sich als Überrest verbrannter Notenblätter. Daraufhin sucht Alfons nach Hinweisen, um möglicherweise an originale Noten eines Werkes von Sebastian Fichtner zu gelangen.


© ARD

 Sprung  
. . . nach oben . . .


Besucher Länder-Statistik seit 4.Januar 2012

counter

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor