Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
*
.

Telenovela Blogspot | Bücher/Film Forum | VIB FF Forum | Chat



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 162.777 mal aufgerufen
 Folgen 01 - 2800
greece03 Offline

Administrator


Beiträge: 8.215

13.12.2006 16:54
Folgen 311 - 320 / Folge 313 Hochzeit von Laura & Alexander antworten
Folge.311 / 29.1.07
Alexander kann Laura in letzter Minute retten. Ihre Rauchvergiftung ist zum Glück so glimpflich, dass beide nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt nach Hause können. Alexander schottet die noch sehr schwache Laura in seiner Wohnung weitgehend ab. In der Nacht hat Laura noch Albträume und muss von Alexander getröstet werden. Am nächsten Morgen aber geht es ihr besser, und sie verrät Alexander, was sie sich jetzt am allermeisten wünscht, nämlich zu heiraten. Indessen sehen Tanja und Gregor Helen auf dem gestohlenen Motorrad von Mike und versuchen, sie zu erwischen.
Barbara fühlt sich von Werner aus den Familienangelegenheiten ausgeschlossen. Sie will sich nicht wegdrängen lassen und versucht, Werner zu verführen. Doch der ist so sehr beschäftigt, dass er nicht darauf eingeht. Während Charlotte mit zunehmender Gelassenheit Werner Zeit lässt für die anstehende Entscheidung zwischen den beiden Frauen, setzt Barbara ihm die Pistole auf die Brust…
Als Miriam erfährt, warum Robert sie versetzt hat, schämt sie sich dafür, so böse auf ihn gewesen zu sein. Die beiden versöhnen sich. Später telefoniert Robert mit Lars, der seine Stelle in Marbella verloren hat, und lädt ihn in den Fürstenhof ein.

Folge.312 / 30.1.07
Laura und Alexander beschließen, schon am nächsten Tag zu heiraten. Laura ist es ein besonderer Wunsch, dass Gregor zu ihrer Hochzeit kommt. Dieser sagt widerstrebend zu. Diesmal scheint die Hochzeit tatsächlich ganz ohne Zwischenfälle über die Bühne zu gehen. Laura wundert sich nur, dass Gregor anscheinend doch nicht gekommen ist. Laura und Alexander geben sich das Ja-Wort und küssen sich. Aber da ertönt draußen ein Schuss…
Helen entsorgt das Motorrad und lässt sich per Anhalter von Lars, der überraschend zur Hochzeit anreist, mitnehmen. Helen - die vorgibt, auch ein Überraschungsgast zu sein - überredet ihn dazu, mit ihr hinzugehen. Später im Fürstenhof errät Gregor, um wen es sich bei diesem weiblichen Überraschungsgast nur handeln kann, und schaltet die Polizei ein. Kommissar Schuster wird aber von Helen überwältigt. Mit seiner Pistole will Helen nun an Gregor vorbei, um Laura erneut zu entführen. Doch Gregor versperrt ihr in den Weg: Wenn sie zu Lauras Hochzeit will, wird sie ihn erschießen müssen.
Werner wehrt Barbara ab, es sei jetzt wirklich nicht der Zeitpunkt, um so weit reichende Beziehungsfragen zu entscheiden. Um weitere Konflikte zu vermeiden, will Barbara an der Hochzeit von Laura und Alexander lieber nicht teilnehmen. Werner ist erleichtert.

Folge.313 / 31.1.07
Helen hat an Gregor vorbeigeschossen. Er entwaffnet sie und sie wird von der Polizei abtransportiert. Der Hochzeitsfeier steht nichts mehr im Wege und Werner hält eine berührende Rede. Erst am nächsten Morgen fällt Tanja auf, dass Laura in der allgemeinen Verwirrung ihren Brautstrauß gar nicht geworfen hat. Das muss sie bei der Abreise aber nachholen! Alexander zeigt Laura, dass ihre Fahrt nach Brüssel auf etwas andere Weise vonstatten gehen wird - nämlich mit einem Ballon. Unter großem Hallo wird das Traumpaar verabschiedet. Laura wirft aus dem Ballon den Brautstrauß, den aber nicht Tanja fängt: Er fällt direkt in den Schoß von Miriam.
Bei der Hochzeitsfeier versichert Werner Charlotte, seit ihrer Rückkehr die Beziehung mit Barbara auf Eis gelegt zu haben. Doch im Anschluss daran verführt Barbara ihn so gekonnt, dass er sich nicht zu wehren vermag. Am nächsten Morgen macht Barbara Charlotte gegenüber Andeutungen bezüglich der letzten Liebesnacht. Charlotte stellt Werner wütend zur Rede. Aber auch Barbara muss etwas finster zur Kenntnis nehmen: Durch den von Laura zugeworfenen Brautstrauß kommt Miriam gegenüber Barbara darauf zu sprechen, dass Robert und sie auch bald heiraten wollen.
Während alle anderen ausgelassen Lauras und Alexanders Hochzeit feiern, gestehen sich Felix und Gregor ihre Unzufriedenheit und ertränken ihren Liebeskummer in Alkohol. Als Gregor am nächsten Morgen über Charlotte erfährt, dass in ihrem afrikanischen Dorf die Cholera grassiert, entscheidet er sich spontan, nach Uganda zu reisen, um dort als Arzt zu helfen.

Folge.314 / 1.02.07
Miriam stellt Robert als kleinen Ansporn den Brautstrauß vor die Nase, den sie von Laura gefangen hat. Doch Miriams Hoffnung wird enttäuscht. Abgelenkt von der Idee, Lars als neuen Geschäftsführer des Hotels einzusetzen, übersieht Robert den Strauß und macht stattdessen Pläne für den Fürstenhof. Traurig entsorgt Miriam die Blumen. Inzwischen hat Lars nicht länger auf Robert gewartet, sondern sich selbst bei Werner um die Stelle als Geschäftsführer beworben. Gegen Roberts Prognose stimmt Werner Lars' Bewerbung ohne Umschweife zu. Als Tanja Robert den Brautstrauß zeigt, den sie aus dem Müll gefischt hat, versteht dieser endlich, wie blind er war. Reumütig fällt Robert vor Miriam auf die Knie und macht ihr einen hinreißenden Antrag.
Werner gesteht Charlotte schließlich, dass er - auch wenn Charlotte die Liebe seines Lebens ist - mit Barbara geschlafen hat und auch für sie noch Gefühle hegt. Charlotte ist tief verletzt und überlegt, nach Afrika zurückzukehren. Sie gesteht Elisabeth ihre Angst, dass Werner sie vielleicht mehr liebt, dafür aber Barbara mehr begehrt. Zwischen den beiden kommt es zum Streit, weil Elisabeth findet, dass Liebe wichtiger ist als Begehren. Inzwischen widersteht Werner einem eindeutigen Angebot von Barbara. Als Charlotte Werner sagt, dass sie bleiben will, küsst er sie überglücklich und merkt nicht, dass Barbara ihnen zusieht.
Durch ihren Streit mit Charlotte wird Elisabeth klar, dass auch sie Angst hat, ob Johann sie noch wie früher begehrt. Sie nimmt daher allen Mut zusammen und küsst ihn. Die beiden verbringen ihre erste gemeinsame Nacht seit Teenagertagen. Doch das Glück wird getrübt, weil Johann nicht so souverän wie Elisabeth mit der Situation umgeht. Er fürchtet den Tratsch im Fürstenhof.

Folge.315 / 2.02.07
Überglücklich nimmt Miriam Roberts Antrag an. Barbara gibt sich vor Miriam und Robert keine Blöße und gratuliert herzlich. Aber als Robert weg ist, gesteht sie, dass sie sich noch mehr über Miriams Glück freuen würde, wenn sie selbst nicht so unglücklich wegen Werner wäre. Miriam bittet Werner, die quälende Ungewissheit aller zu beenden und sich für eine Frau zu entscheiden. Werner versichert ihr, dass er Barbara liebt und alles zu einem guten Ende führen wird. Als Charlotte Miriam verdeutlicht, sie hoffe, Werner zurückzugewinnen, reagiert Miriam erstaunt. Sie meint, Werner hätte sich längst für Barbara entschieden und Charlotte wisse Bescheid. Charlotte lässt daraufhin vor Robert ihrer Verzweiflung freien Lauf, was Roberts Wut auf Barbara befeuert. Nachdem er sich Miriams Liebe versichert hat, bittet er sie, schnellstmöglich zu heiraten. Dann wäre Barbara ihr Vermögen los und er könnte sie aus dem Fürstenhof werfen!
Als Johann mit Rosen in die Lobby kommt, gratuliert Alfons ihm von Herzen dazu, dass er und Elisabeth sich endlich gefunden haben. Johann reagiert verhalten, weil genau das eingetreten ist, was er befürchtet hatte. Der Fürstenhof tratscht über ihn. Johann vermutet fälschlicherweise, Alfons hat diese Information von Elisabeth und bricht darauf einen Streit mit ihr vom Zaun. Johann denkt, die Saalfelds - Elisabeth eingeschlossen - würden ihm nie verzeihen, dass er Elisabeth um die Hotelanteile gebracht hat.
Alfons ist völlig überrumpelt, als er feststellt, dass Lars der neue Geschäftsführer des Fürstenhofs ist. Als Hildegard davon erfährt, will sie Lars am liebsten alles Mögliche unterstellen, warum er seinen Job in Marbella verloren hat. Obwohl Lars all seinen Charme einsetzt, um Hildegard zu besänftigen, macht sie ihm klar, dass sie ihm so leicht nicht verzeihen wird - immerhin hat er ihre Tochter unglücklich gemacht.


Folge.316/5.02.07
Robert bittet Miriam, die Probe aufs Exempel zu machen und ihn sofort zu heiraten. Er kalkuliert, dass dann Barbara ihre Maske fallen lassen muss, um zu verhindern, dass Miriam ihr Erbe antritt. Aber Barbara durchschaut, dass sie getestet werden soll, und heuchelt ihr Einverständnis vor Miriam. Da Miriam nun aber früher heiratet und selbständig vor dem Traualtar stehen möchte, überlegt sie eine Hypnose-Therapie zu machen, um ihr Trauma zu überwinden. Doch Felix hält sie davon ab, weil er fürchtet, dass Miriam sich an etwas erinnert, das ihr Leben gefährden könnte. Robert will inzwischen Werner die Augen über Barbara öffnen, erreicht aber nur das Gegenteil: Werner bekennt sich voll und ganz zu Barbara. Robert glaubt nun, dass Charlotte ihren Kampf um Werner verloren hat. Es erwischt ihn daher eiskalt, als Barbara ihm einen teuflischen Pakt anbietet: Barbara will Werner für immer aufgeben, wenn Robert Miriam erst nach ihrem 25. Geburtstag heiratet…
Charlotte gibt ihrer Schwester gegenüber verzweifelt zu, den Kampf um Werner verloren zu haben. Elisabeth deutet daraufhin an, dass Barbara ihren ersten Mann umgebracht hat. Charlotte glaubt ihr nicht und will wissen, von wem das Gerücht stammt. Elisabeth schickt sie daraufhin zu Felix. Der ist zwar nicht erbaut, dass Charlotte davon weiß, erzählt ihr aber trotzdem die Hintergründe über den Tod von Barbaras Mann. Charlotte erkennt voller Sorge, dass Werner womöglich auch in Gefahr ist und hat jetzt ein ganz neues Motiv, um zu bleiben. Sie macht Barbara klar: Sie wird ihren Mann nicht alleine lassen.
Als Tanja erneut das Baby-Thema anspricht, gesteht Mike ihr, wie sehr auch er Kinder mag. Weil er kein eigenes Kind bekommen möchte, schlägt er Tanja eine künstliche Befruchtung vor. Tanja will jedoch ein Kind von Mike und nicht von der Samenbank. Als sie ihre Sorgen mit Hildegard bespricht, rät die ihr entschieden von der Samenbank ab, weil man den Vater nicht kennt. Doch dann schlägt Xaver leichtsinnig Mike und Tanja vor, sich einen Spender zu suchen, den sie beide kennen. Mike und Tanja denken dabei nur an einen: Xaver.

Folge.317/8.02.07
Robert lehnt Barbaras Angebot ab, weil das seine Mutter nicht nötig habe. Unterdessen hat Charlotte einen schweren Entschluss gefasst. Sie bietet Werner und Barbara an, ein offenes Dreiecksverhältnis zu führen. Werner ist gerührt und Barbara bleibt nichts anderes übrig, als Charlottes Vorschlag zu akzeptieren. Barbara verbringt die Nacht mit Werner. Obwohl Charlotte es schon fast bereut, Werner dieses Angebot gemacht zu haben, will sie ihr Spiel durchziehen, in der Hoffnung, dass Werner einknickt. Aber Werner zeigt Charlotte, dass sie das Ganze noch weniger als er durchstehen kann. Barbara erzählt unterdessen Robert von Charlottes Angebot und heuchelt Mitleid, weil seine Mutter sich selbst erniedrigt hätte. Robert beschließt daraufhin, Barbaras Angebot doch anzunehmen.
Robert schlägt Miriam einen Hochzeitstermin in zwei Wochen vor. Miriam muss sich nun um die Übernahme ihres Vermögens kümmern. Außerdem trainiert sie hart, damit sie am Traualtar stehen kann. Trotzdem bricht sie bei einem Stehversuch hilflos in sich zusammen. Felix kann sie gerade noch auffangen. So findet sie Robert, der zu Miriam gekommen ist, um ihr etwas mitzuteilen: Sie können doch noch nicht heiraten!
Tanja und Mike versuchen Xaver zu überreden, aber der will kein Samenspender werden. Traurig glaubt Tanja ihren Traum vom Baby vergessen zu müssen. Xaver kriegt mit, dass Hildegard und Alfons sich darüber unterhalten, wie unglücklich Tanja sein muss. Er erinnert sich nun auch an seinen eigenen Kinderwunsch, als er dachte, Nathalie sei von ihm schwanger. Schließlich macht Xaver Tanja mit einem Scherz klar, dass er doch dazu bereit ist, ihr bei der Erfüllung ihres Kinderwunsches zu helfen.

Folge.318/9.02.07
Robert gibt vor, dass er nicht heiraten möchte, solange seine Mutter so unglücklich ist. Miriam lenkt erneut ein, auch wenn sie sich verletzt fühlt. Sie fürchtet, dass Robert ihre Hochzeit doch wegen ihrer Behinderung verschoben hat. Robert fordert nun im Gegenzug von Barbara, dass diese den Fürstenhof verlässt. Aber Barbara klärt ihn auf, dass ihre Abmachung nur besagt, dass sie ihre Finger von Werner lässt. Als Robert von Elisabeth erfährt, dass Barbara ihren Mann umgebracht haben soll, konfrontiert er Barbara damit, worüber diese nur lacht. Umso irritierter ist sie, als Miriam ihr mitteilt, dass sie eine Hypnose-Therapie machen will, um sich zu erinnern, wie ihr Vater starb.
Tanja berichtet überglücklich Mike davon, dass Xaver doch ihr Samenspender werden möchte. Xaver will nur eines: Niemand soll davon erfahren. Er besorgt sich Aufbau-Präparate und sagt auch seine Dates ab, um sich auf seine große Mission vorzubereiten, was Alfons mitbekommt. Hildegard hört unterdessen von Tanja, dass sie sich zwar darauf vorbereitet schwanger zu werden, aber die Idee mit der Samenbank verworfen hat. Als Alfons und Hildegard ihr Wissen zusammentragen, braucht es nicht lange, bis sie hinter die Wahrheit kommen.
Alfons kann die Heimlichtuerei von Johann in Bezug auf Elisabeth nicht mehr mit ansehen und zeigt ihm deshalb, wie man Frauen behandeln sollte. Er schenkt Hildegard eine Blume und gibt ihr ein Küsschen. Als Johann nun Elisabeth trifft, schenkt er ihr gleich einen ganzen Strauß, wehrt einen Kuss in der Öffentlichkeit aber ab. Elisabeth ist eingeschnappt. Doch gerade als Johann sich bei ihr entschuldigen will, überrascht ausgerechnet Werner die beiden in der Wäschekammer...


319 / 12.02.07
Miriam lässt sich von Barbara nicht von der Hypnosetherapie abbringen. Sie hat Angst, dass Robert die Hochzeit verschoben hat, weil sie immer noch im Rollstuhl sitzt. Deshalb will sie so schnell wie möglich ihr Unfalltrauma bewältigen. Die Leitung der Therapie soll Dr. Padberg übernehmen, eine Neurologin mit dem Spezialgebiet Hypnosetherapie, und eine alte Freundin von Charlotte Saalfeld. Die Ärztin ist zuversichtlich, bittet Miriam jedoch um Geduld während der Behandlung. Felix ist skeptisch, dennoch geht er mit zur ersten Sitzung, in der Dr. Padberg Miriam an ihr Trauma heranzuführen versucht. Doch gerade als Miriam sich an den Morgen des Unfalltages erinnert, platzt Robert, von Barbara in Kenntnis gesetzt, ins Zimmer…
Tanja und Xaver haben sich bei einem Arzt über künstliche Befruchtung informiert. Die beiden hatte sich das Ganze einfacher vorgestellt. Mike wird bewusst, dass er bei der Zeugung „seines“ Kindes überhaupt keine Rolle spielt, und möchte sowohl von Tanja wie auch von Xaver mit dem Thema in Ruhe gelassen werden. Tanja und Xaver vereinbaren, Mike nicht weiter mit der Zeugung des Babys zu nerven und die weiteren Arzttermine heimlich zu erledigen.
Hildegard hat einen Streit mit dem Bürgermeister Oskar Schwarzenbeck - angeblich soll sie sein Auto beschädigt haben. Josef Strodlmayer, Apotheker und ausgewiesener politischer Gegner von Oskar, eilt ihr zu Hilfe und übernimmt den Schaden, auch wenn das Hildegard gar nicht recht ist. Anschließend überredet Strodlmayer Hildegard, sich pro forma auf die Liste seiner freien Wählervereinigung setzen lassen, damit die Opposition genügend Kandidaten hat, um an der Wahl teilzunehmen.

320 / 13.02.07
Miriam ist wütend, weil Robert in die Sitzung hineingeplatzt ist, und schickt ihn aus dem Zimmer. Felix berichtet Miriam, was während der Hypnose passiert ist: Miriam konnte sich genau daran erinnern, dass Barbara Miriam damals auf der Bergtour nicht dabei haben wollte. Das beschäftigt Miriam und sie stellt Barbara zur Rede. Doch geschickt nimmt Barbara ihr wieder einmal jeden Zweifel. Nachdem sich Miriam mit Robert wieder versöhnt hat, bittet sie ihn, doch bei den Sitzungen dabei zu sein. So ist Robert bei der nächsten Hypnose Zeuge, wie Dr. Padberg Miriam befiehlt, aufzustehen und zu gehen.
Werner will mit Charlotte über eine Investition reden, doch sie weist ihn darauf hin, dass er mit den Anteilseignern des Fürstenhofs sprechen muss: mit Robert und Barbara von Heidenberg. Werner versucht, Charlotte zu erklären, dass er sich von Barbara getrennt hat, doch Charlotte, die von Barbara die Wahrheit kennt, belehrt ihn eines Besseren. Als Barbara eher zufällig durch Lars von Werners geplanter Investition erfährt, stellt sie klar, dass sie da ein Wörtchen mitzureden hat. Eifersüchtig stellt Werner Lars zur Rede: Wie kommt Lars dazu, mit Barbara vertrauliche Informationen auszutauschen?
Für Tanja und Xaver wird ihre Abmachung, Mike nicht weiter mit der künstlichen Befruchtung zu nerven, zum Stolperstein. Nichts ahnend, dass Tanja ihre fruchtbaren Tage hat, verabredet sich Xaver mit Mike für den Eisspeedway, statt mit Tanja zum Arzt zu gehen.

 Sprung  
. . . nach oben . . .


Besucher Länder-Statistik seit 4.Januar 2012

counter

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor